Recent Posts

  • LB04 (trans*) Körper – zwischen Selbstliebe und Fetisch

    Vorab entschuldigen wir uns schon einmal für die nicht ganz so tolle Aufnahmequalität. Im letzten Jahr ist bei uns beiden sehr viel passiert, sodass wir beide gerade keinen Kopf für eine neue Folge hatten. Jetzt hat sich unser Leben wieder etwas beruhigt und wir haben uns endlich wieder vor dem Mikrofon getroffen. Ein besonderes Erlebnis war das trans* Outing von Tuca, über das wir in dieser Folge reden. Und da eine Transition nicht nur mit einem neuen Namen, sondern auch mit einer veränderten Wahrnehmung des eigenen Körpers und potentiellen verändernden Maßnahmen einhergeht oder einhergehen kann, sprechen wir wieder einmal über Körper, unsere Selbstwahrnehmung und Maßnahmen zur Selbstliebe. Wir wären allerdings nicht wir, wenn wir es nicht schaffen würden auch dieses Thema in einen sexuellen Kontext zu setzen. Denn normabweichende Körper werden immer wieder mit verschiedenen Zuschreibungen versehen, werden Fetischisiert und erleben oft eine andere Datingrealität, als Menschen mit normschönen Körpern mehrheitlich machen.

  • LB03 Körperreflektorisches Loch

    Nach fast einjähriger Pause reden wir über Kreativmärkte, Nachhaltigkeit, darüber dass ein CSD kein Safespace ist, über Körpergefühle, klassische Datingerlebnisse, Anspruchslosigkeit, Make-Up und Masturbation.

  • LB02 36 Fragen zum Verlieben

    Wir stellen uns 36 Fragen, die angeblich dazu verleiten sollen, sich in uns zu verlieben. Mal sehen ob es klappt

  • LB01 Mein Haus, mein Boot, mein Schwanz

    Dieses Mal reden wir über queere Sexualität, Polyamorie und offene Beziehungen, Flirten auf Datingplattformen, Dickpics und sexuelle Gewalterfahrungen. Hinterlasst uns gerne ein Kommentar, Feedback oder Kritik zur Sendung.

  • LB00 Schmetterlinge und Brötchen

    Zwei dicke Frauen reden über Körper, Alltagserfahrungen, Feminismus, Sex und allerhand Zeugs.

Das sind wir

Wir sind Tuca und Kris. Zwei coole, fancy Student*innen, die es wagen in diesem Internet Raum einzunehmen. Wir sind der Meinung, dass es viel mehr Podcasts von nicht cis männlichen Leuten geben sollte. Da wir “Jemensch könnte/müsste/sollte mal” doof finden, haben wir einfach mal selbst damit angefangen.

Tuca hat sich vor kurzem als trans männlich geoutet, liebt Pizza und Wonder Woman. Seine Sucht nach True Crime Podcasts endete schon des öfteren in schlaflosen Nächten. Wer allerdings schon mit sechs Jahren seinen ersten Wallander gehört hat, hat wohl auch kaum eine Chance kein „Murderino“ zu werden.
Ansonsten kann er wundervoll zeichnen und postet auf Instagram großartige, queere und feministische Illustrationen.

Kris ist der Meinung, dass Deadlines auch nur soziale Konstrukte sind und prokrastiniert ihren Unikram deswegen gerne an der Nähmaschine. Dort näht sie neben Einkaufsbeuteln und Bienenwachstüchern hin und wieder sich selbst auch mal ein cooles Kleidungsstück. Als Hundemama die attachement parenting praktiziert, teilt sie sich das Bett mit einer niedlichen Labradorhündin und ihrem Herzmenschen. Nicht selten wird ihr Schlaf durch lautes Schnarchen oder eine stinkende Käsepfote im Gesicht gestört, was vermutlich die Ursache für ihren ausgeprägten Koffeinbedarf ist.

Vernünftigen Output können wir nur mit einem Mindestlimit an Kaffee oder Mate generieren. Wenn Ihr uns also einen Kaffee spendieren wollt, sind wir euch dafür sehr dankbar.